I don’t care if you don’t care – Frauen*streik 1994/2019 – Vortrag mit Gisela Notz

Vortrag und Diskussion mit Gisela Notz | 19.02. | 18-20 h | Balthasargäßchen 1

Ein herausragendes Ereignis war der Internationale Frauentag 1994. Vier Jahre nach der Wiedervereinigung wurde er zum FrauenStreikTag, bei dem sich mehr als eine Million Frauen bundesweit gegen fortbestehende und sich verschärfende Diskriminierungen engagierten. Der Aufruf zum Frauenstreik „Frauen sagen NEIN!“ kam vom Streikkomitee Köln/Bonn und vom Unabhängigen Frauenverband in Berlin. Die Frauen wollten sich gegen den mit der Wiedervereinigung verbundenen Arbeitsplatzabbau und den Abbau von Sozialleistungen und Selbstbestimmungsmöglichkeiten wehren. Der Aufruf wurde von einer Vielzahl von Frauen aus allen gesellschaftlichen Zusammenhängen unterzeichnet. Vorbild war der Streik der Isländerinnen im Oktober 1975 und der Schweizer Frauenstreik vom 14. Juni 1991. Diese drei großen landesweiten Streiks gingen von einem erweiterten Arbeitsbegriff aus, der nicht nur die Erwerbsarbeit betraf, sondern auch die unbezahlte Arbeit zuhause und anderswo. Gewerkschaftsfrauen schlossen sich mit ihren Forderungen denen der autonomen Feministinnen an. Die meisten der damals gestellten Forderungen haben sich bis heute nicht erledigt. Höchste Zeit also, dass Frauen* ihren Protest 2019 wieder auf die Straße tragen.

***
Dr. Gisela Notz ist Sozialwissenschaftlerin und Historikerin. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Frauenbiographien, Sozial-, Alltags- und Zeitgeschichte, Solidarische Ökonomie, Arbeits- Familien- und Sozialpolitik und andere Themen. Sie hat 1994 als Teil des Streikkomitees Köln/Bonn den Frauenstreik mitorganisiert.
www.gisela-notz.de

Zuletzt erschienen:

Gisela Notz, Feminismus, Köln: PapyRossa 2018, 2. erweiterte und aktulisierte Auflage.

Gisela Notz, 50 Jahre 1968: Warum flog die Tomate? Die autonomen Frauenbewegungen der Siebzigerjahre, Neu-Ulm: AG SPAK Bücher 2018, aktualisierte und erweiterte Neu-Auflage.

Gisela Notz: Kritik des Familismus. Theorie und soziale Realität eines ideologischen Gemäldes, Stuttgart: Schmetterling, theorie.org. 2015.

Gisela Notz (Hg): Kalender 2019: Wegbereiterinnen XVII, Neu-Ulm: AG SPAK Bücher, DIN A 3-Format mit 12 Wegbereiterinnen der emanzipatorischen Frauenbewegung.

Gisela Notz (Hg.): Wegbereiterinnen. Berühmte, bekannte und zu Unrecht vergessene Frauen aus der Geschichte, Neu-Ulm: AG SPAK Bücher 2018

***

Teil der diesjährigen Veranstaltungsreihe zum Frauen*kampftag vom 19.2.-8.3.19
Für weitere Veranstaltungen aus der Reihe: https://www.facebook.com/fktbamberg/ & https://frauenkampftagbamberg.wordpress.com/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s